Zimmer mit Pool

Grand Lexis Port Dickson
Grand Lexis Port Dickson

von Uwe Fischer |

Ein Resort, in dem jede Unterkunft ihr eigenes Swimmingpool hat: Mit diesem Konzept mischt die malaysische Lexis-Gruppe die Hotellandschaft des südostasiatischen Landes erfolgreich auf.

Port Dickson ist ein Küstenstädtchen an der Straße von Malakka im malasyischen Bundesstaat Negeri Sembilan. Durch seine relative Nähe zur Hauptstadt Kuala Lumpur ist es bei Einheimischen und Besuchern aus den Nachbarländern ein beliebtes Wochenendziel, was sich auch an der großen Anzahl von Hotels ablesen lässt, darunter sieben der 4- und 5-Sterne-Kategorie. Dass es besonders attraktiv sei, kann man allerdings schwer behaupten, hat Port Dickson doch kaum irgendwelche Sehenswürdigkeiten oder Spezialitäten, die Fernreisende in Massen anlocken würden.

Doch seit einigen Jahren beginnt sich das zu ändern: Grund sind zwei 5-Sterne-Resorts in Port Dickson, die beide mit einer Besonderheit aufwarten: neben dem Hauptgebäude an Land erstreckt sich eine ins Meer gebaute Landschaft bestehend aus Villen, die ausnahmslos mit eigenem Swimmingpool ausgestattet sind.

Grand Lexis

Grand Lexis Port Dickson
Grand Lexis Port Dickson

Fangen wir mit dem Grand Lexus an: Es wurde 2009 eröffnet und verfügt über 317 Villen im balinesischen Stil. Mediterrane Farben, warme Holztöne und eine geschmackvolle Inneneinrichtung mit viel Liebe zu Details, wie etwa den von innen beleuchteten Nachttischen oder dem Fenster im Boden, kennzeichnen die Zimmer. Neben dem geräumigen Schlafzimmer mit zwei Kingsize-Betten gibt es eine Kitchenette und ein Badezimmer. Der kleine Pool, der von allen 3 Räumen aus zugänglich ist, ist natürlich das absolute Highlight und ermöglicht durch seinen Sichtschutz höchstmögliche Privatsphäre. Dieses außergewöhnliche Konzept wurde sogar mit einem Eintrag im malaysischen Guinessbuch der Rekorde geadelt, wo es als Hotel mit den meisten Swimmingpools aufgeführt wurde.

Lexis Hibiscus

Diese Auszeichnung musste es aber mittlerweile wieder abgeben, und zwar an das 2015 eröffnete Lexis Hibiscus, das mit über 600 Pools daherkommt und damit nicht nur den National-, sondern auch gleich noch den Weltrekord aufstellte. Hier sind die Planer noch einen Schritt weitergegangen und haben der Villenlandschaft die Form einer Hibiskus gegeben. Für die Marketingabteilung ist dies natürlich traumhaft, rückt man damit doch in die Riege der ikonischen Hotels auf – die Palmeninsel in Dubai lässt grüßen. Die Hibiskusform wurde gewählt, weil die Blume zu Malaysias Nationalsymbolen zählt.

Die Zimmer und auch die Pools sind im Vergleich zum Grand Lexis etwas kleiner, aber architektonisch moderner, hier herrschen helle Farben, Glas und Marmor vor. Der Fernseher, der seitlich von dunklen Glasflächen eingerahmt wird, trägt wesentlich zur Optik des Raums bei. Das i-Tüpfelchen einer jeden Villa ist das Dampfbad auf der Terasse – auch dies eine Ausstattung, die man anderswo vergeblich sucht.

Lexis Hibiscus Port Dickson
Lexis Hibiscus Port Dickson

Grand oder Hibiscus?

Beide Häuser wenden sich somit vornehmlich an Gäste, für die ein Hotel mehr ist als nur eine Übernachtungsmöglichkeit und bieten höchste Qualität, ein professionelles Management, mannigfaltige Freizeitmöglichkeiten für  Groß und Klein und natürlich, wie in Malaysia in Häusern dieser Kategorie allgemein üblich, hervorragende Restaurants, in denen man nicht allzu tief in die Tasche greifen muss.

Die beiden Lexis Hotels in Port Dickson sind 20 Autominuten voneinander entfernt. Während das Grand Dickson zentrumsnäher ist, liegt das Hibiskus etwas außerhalb der Stadt. Preislich bewegen sich beide Hotels im Vergleich zu den Mitbewerbern in der oberen Preisklasse, wobei das Hibiskus das teurere ist. Verständlicherweise, denn es bietet mehr Aktivitäten, mehr Restaurants und ein etwas exklusiveres Ambiente. Aber auch das Grand Lexis hat seine Vorteile. Die Zimmer des Grand sind größer und haben ein wärmeres Ambiente. Und der Gemeinschaftspool wirkt einladender und und befindet sich in einer ruhigeren Umgebung als der Hibiskuspool, an dem viele Gäste auf dem Weg zum Strand vorbeischlendern.

 

Pool des Grand Lexis Port Dickson
Pool des Grand Lexis Port Dickson

 

Pool des Lexis Hibiscus Port Dickson
Pool des Lexis Hibiscus Port Dickson

 

Meer so lala

Womit wir beim Strand wären: ja, beide Hotels verfügen über einen Strand und bieten somit eine Gelegenheit, im Meer zu schwimmen. Allerdings ist die Wasserqualität eher durchschnittlich; wer nach Malaysia wegen seiner zu Recht vielgerühmten Bilderbuchstrände reist, ist in Port Dickson definitiv am falschen Ort.

…and the winner is? Lexis!

Welches ist also die bessere Wahl? Das Lexis Hibiscus oder das Grand Lexis? Meiner Meinung nach ist das eigentlich nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wenn Sie Wert darauf legen, in einem topmodernen Hotel zu logieren, das sogar im Guinness-Buch der Rekorde steht, wählen Sie das Hibiskus. Wenn Ihnen der Sinn nach balinesischer Behaglichkeit steht, buchen Sie das Grand. Oder, wenn Sie mehr als eine Nacht in Port Dickson bleiben wollen, probieren Sie doch einfach beide aus.