Kuala Lumpur von oben

Tolle Aussicht auf die Skyline von KL

von Uwe Fischer |

Hotels mit 20 oder 30 Stockwerken sind in Kuala Lumpur keine Seltenheit. Das Platinum-Gebäude, in dem sich THE FACE Suites befinden, übertrumpft die meisten jedoch locker. Ganze 51 Etagen sind es, und ganz oben auf der Terrasse thront ein Infinity-Pool, von dem aus man einen herrlichen Ausblick auf die imposante Skyline Kuala Lumpurs hat.

Im und am Pool herrscht meist Hochbetrieb, obwohl hier kaum einer schwimmt. Stattdessen sind alle damit beschäftigt, sich mit ihren Handys und Kameras durchs Wasser watend abzulichten. Hey, Generation Instagram, nur zur Info: das Ding heißt Swimmingpool, nicht Selfiepool 🙂

Auffallend viele junge Leute sind hier oben, vor allem asiatischer Herkunft. Die meisten dürften kaum älter als Anfang, Mitte 20 sein. Bevorzugte Pose der allermeisten: Mit dem Rücken zum Betrachter gewandt die Skyline überblickend. Wirkt obercool. Einen Moment überlege ich, ob ich das nicht auch machen soll. Nur meinem hinten lichter werdenden Haupthaar ist es geschuldet, dass ich die Idee sogleich wieder verwerfe.

Der Pool gehört sicherlich zu den Highlights des Suite-Hotels, gerade in den Abendstunden, wenn die glitzernde Skyline zur ultimativen Kulisse mutiert. Völlig unverständlich ist es daher, dass der Pool ohne Not schon um 22 Uhr geschlossen wird. Gerade, wenn es am schönsten ist, werden die Gäste vom Personal mit Trillerpfeife (!) aus dem Wasser gescheucht. Andere Länder, andere Sitten; in Deutschland undenkbar, erst recht für ein 5-Sterne-Hotel. Und auch am Morgen müssen sich die Urlauber gedulden, da der Pool erst um 8:30 Uhr frei gegeben wird – Frühschwimmer haben hier keine Chance (Nachtrag: jeden zweiten Tag öffnet der Pool bereits um 7:00 Uhr, wie mir THE FACE mitteilte).



Ebenfalls auf der Dachterasse befinden sich das hochklassige Restaurant Tangerine und die stylishe DEEP BLUE Bar. Beiden gemeinsam ist die umwerfende, edle Optik; hier lassen sich gerne ein, zwei oder mehr Stündchen verbringen. Das französische 3-gängige Menu, das im Tangerine serviert wird, stilecht begleitet von edlem Wein, und eingeleitet von einer Vielzahl nacheinander gereichter Appetitanreger nimmt allein schon gut zwei Stunden in Anspruch. Zum Ausklang des Abends bietet sich dann das DEEP BLUE an, das mit tollen Lichteffekten und Chillout Sounds aufwartet.

Superior Suite (Bildrechte: THE FACE Suites)
Superior Suite (Bildrechte: THE FACE Suites)

Auch die Suites können sich sehen lassen. Die kleinste Hütte hat immerhin schon stolze 83 Quadratmeter, die größte bringt es auf 136 Quadratmeter. Neben einem großzügigen Wohnraum mit Sofa und TV sowie der Küchenzeile besteht jede Suite aus ein oder zwei separaten Schlafzimmern, einem Badezimmer mit Dusche (manche zusätzlich mit Badewanne), einem begehbareren Kleiderschrank  und sogar einem kleinen Arbeitszimmer. Mehrere Regale bieten massig Stauraum, so dass sich die Suiten bestens für Besucher eignen, die sich ein paar Tage länger einrichten wollen. Selbst eine Waschmaschine ist vorhanden.

Die Lage am Rande des Bukit Bintang-Viertels ist ebenfalls ausgezeichnet. Man ist nah am Zentrum, zur Monorail sind es zu Fuß nur 5 Minuten, auch das Hard Rock Cafe, Irish Pub und andere Lokale sind abends fußläufig erreichbar (tagsüber zwar auch, aber bei der sengenden Hitze bestellt man sich vielleicht doch besser ein Taxi). THE FACE Suites wurden erst seit 2016 eröffnet, sind also auf dem neuesten Stand und professionell gemanaged, wie es sich für ein 5-Sterne-Hotel gehört. Gäste können sich auf eine moderne, bestens ausgestattete 5-Sterne-Logie freuen.

Arbeitszimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)
Arbeitszimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)
Badezimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)
Badezimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)
Schlafzimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)
Schlafzimmer (Bildrechte: THE FACE Suites)