Highest. Fastest. Largest.

Das Höchste. Schnellste. Weiteste. Aber auch gerne das Skurrilste, Verrückteste, Lustigste. Die Malaysier lieben Rekorde. Erst recht, wenn Sie von Malaysiern aufgestellt wurden.

Seit 1998 erscheint alle zwei Jahre ein dickes Buch, in dem alle malaysischen Rekorde fein säuberlich verzeichnet sind. Herausgegeben wird das „Malaysian Book of Records“ oder „MBR“, wie es gerne kurz und bündig genannt wird (denn der Malaysier liebt nicht nur Rekorde, sondern auch Abkürzungen) von Datuk Danny Ooi. „Wir haben mit 0 Rekorden 1995 angefangen“, berichtet Danny, „drei Jahre später wurde das erste Malaysia Book of Records veröffentlicht mit immerhin schon 1.200 Einträge.“ Die aktuelle Ausgabe verzeichnet über 4000 Rekorde.

Einer der Rekordhalter ist Galven Kendall Green. Der Teenager hat seine Bestleistung bereits vor 10 Jahren vollbracht im Alter von 4 Jahren und 9 Monaten, als jüngster Golfspieler, der ein komplettes Golfturnier absolvierte. Im gleichen Alter war Tan Sri Dato Seri M. Mahadevan, als er mit dem Polospielen begann. Das war allerdings schon 1933. 73 Jahre später saß er immer noch im Sattel, was ihm den Eintrag als ältester Plolspieler in Südostasien einbrachte.

Viele Rekorde im MBR sind Gruppenleistungen. Ein Abendessen, bei dem 51.000 Menschen zusammenkamen, die größte Anzahl gepflanzter Bäume in einer Minute (110.461 Bäume) und die längste Münzreihe (über 55 Kilometer) sind Beispiele in dieser Kategorie.

Dennoch, die am meisten beeindruckenden Rekorde sind solche, die von der Natur aufgestellt wurden. Die Lubang Nasib Bagus Chamber zum Beispiel, die sich im Gunung Mulu Nationalpart in Sarawak befindet ist die größte Höhle der Welt. Sie ist 700 Meter lang, 70 Meter hoch und durchschnittlich 300 Meter breit – groß genug, um 40 Boings 747 darin abzustellen.

 

The Highest. Fastest. Largest. But also the funniest, craziest, strangest. Malaysians love records, especially when they were created or broken by fellow Malaysians.

Since 1998 every other year a thick tome is published that lists all kinds of Malaysian „best feats“. The „Malaysian Book of Records“, or, as it is coined in Malaysia, the „MRB“ (apart from records, Malaysians also love acronyms) is published by Datuk Danny Ooi. “We started with zero records in 1995″, says Danny, „and three years later the first edition of Malaysia Book of Records was published. which contained already 1,200 entries.“ The latest edition lists over 4,000 records.

One of the record holders is Galven Kendall Green. The teenager made his mark already 10 years ago when he was 4 years and 9 month old making him the youngest golfer to complete a tournament. At around the same age was Tan Sri Dato Seri M. Mahadevan when he started playing polo. That was in 1933, and 73 years later he was still riding which granted him an entry in the MBR as the oldest polo player in Southeast Asia.

A lot of records are group achievenments rather than personal bests. The largest dinner, attended by 51,000 people, the most trees palnted in a minute (110,461 trees) or the world’s longest coin line with more than 55 km are examples in this category.

However, the most impressing records that the MBR lists are those that can be found in nature. The Lubang Nasib Bagus Chamber, for example, located in Gunung Mulu National Park, Sarawak, is the largest cave in the world. At 700m long, 70m high and an average width of 300m it would be big enough to accommodate 40 Boeing 747s.