Geschäftsanbahnungsreise nach Malaysia

Unter dem Titel „Malaysia: Maschinen, Ausrüstungen und Know-how in der Gummi verarbeitenden Industrie“ findet vom 06. bis 10. November eine Geschäftsanbahnungsreise nach Malaysia statt.

Gefördert vom  Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)  soll damit vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Gelegenheit gegeben werden, ihr eigenes Produkt- oder Dienstleistungsportfolio geeigneten potentiellen malaysischen Geschäftspartnern persönlich vorzustellen. Die Präsentationsveranstaltung wird am 7. November in Kuala Lumpur stattfinden. Auch malaysische Firmen können sich noch anmelden, um mit den deutschen Teilnehmern Kontakte zu knüpfen.

Malaysia ist mit über 500 Herstellern und mehr als 68.000 Angestellten einer der international führenden Hersteller von Gummiprodukten. Laut Dr. Mohd Akbar, Generaldirektor des Malaysian Rubber Board, soll der Wirtschaftszweig weiter ausgebaut werden. So ist geplant,
• die Anbauflächen von 1 Million auf 1,2 Million Hektar zu erhöhen, mit Kelantan als Hauptanbaufläche,
• das Gesamtvolumen auf 1,8 Millionen Tonnen im Jahr 2020 zu steigern, wobei 0,8 Millionen für den Export bestimmt sind,
• einen Forschungsschwerpunkt auf die Entwicklung von “grünem Gummi” zu richten, damit beispielsweise Reifen optimierte Energiespareigenschaften besitzen

Daraus ergeben sich in Malaysia auch weitere potenzielle Absatzmöglichkeiten für deutsche Hersteller von Maschinen, Equipment, aber auch für Anbieter von Know-how, das in der Gummi verarbeitenden Industrie benötigt und stark nachgefragt wird. Insgesamt dürfen sich aber weitere Unternehmen aus dem Bereich Polymere – also zum Beispiel auch aus der Kunststoffindustrie – um einen Platz bewerben, falls der malaysische Markt für sie interessant ist.
Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten unter:
www.traide.de/exportfoerderung/malaysia-gummiindustrie-2016